Die Pensionierung: eine einschneidende Veränderung!

two elderly woman looking at a dyed paper

April 27, 2021

Der Ruhestand ist eine radikale Veränderung, daran gibt es keinen Zweifel. Plötzlich haben Sie vielleicht eine Menge Freizeit, die Sie seit Jahrzehnten nicht mehr hatten. Das kann für manche Menschen stressig sein, da wir alle Gewohnheitstiere sind. Wenn eine der wichtigsten Gewohnheiten plötzlich wegfällt, kann das Auswirkungen auf unser Leben haben. Allerdings eröffnen sich dadurch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Sie müssen sich die Frage stellen, in welche Richtung Sie jetzt gehen wollen. Wollen Sie reisen, wollen Sie einige Projekte abschließen oder neue beginnen? Willst du ein neues Hobby finden oder mehr Zeit mit einem alten verbringen?

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie das richtig angehen, lesen Sie den Artikel weiter!

Egal ob mit 62, 64 oder 65 – Mit der Pensionierung ändert sich vieles: Aufgabe der Erwerbsarbeit, mehr Zeit für Hobbys und eine neue finanzielle Situation. Im Zentrum stehen eine frühzeitige Planung der Aktivitäten und ein realistisches Budget.

Die Pensionierung ist eine einschneidende Veränderung in jedem Leben. Von einem Tag auf den anderen ändert sich alles! Man kann ausschlafen, sich treiben lassen … und sich furchtbar langweilen. Endlich kann man neue Projekte beginnen oder bereits begonnene ohne Zeitdruck zu Ende bringen. Ohne Zeitdruck kann man aber auch in Lethargie versinken, weil einem der geregelte Tagesablauf und damit die nötige Struktur fehlen. Schliesslich kann man auch alles auf morgen verschieben und sich ohne Ziele und Lebenssinn treiben lassen. Wenn Sie bis jetzt auch ohne Planung und Budget durchs Leben gegangen sind, so ist der Zeitpunkt mit plus/minus 50 ideal, um damit zu starten. Zumal es alles andere als eine Hexerei ist. Und keine Angst: Sie sind auch nicht alleine mit diesem Problem. Die wenigsten denken im Alter von 40 bis 50 schon an den Ruhestand. Doch wenn Sie die besten Jahre Ihres Lebens so richtig geniessen möchten, lohnt sich eine frühzeitige Auseinandersetzung mit Themen wie Gesundheit, Wohnen, Hobbys, Beziehungsnetz, Lebenssinn und Finanzen.

Runder Geburtstag, Weltreise oder neues Auto ?

Nur schon ein Budget hilft, sich über Grundsätzliches einmal zusammen mit der Partnerin oder dem Partner Gedanken zu machen. Wie hoch sind die aktuellen monatlichen Einnahmen – und wie schaut das nach der Pension des einen oder gar beider Partner aus? Und welche fixen Ausgaben bleiben auch über die Pension hinaus bestehen? Eines ist ganz klar: Ihr Budget wird nach der Pensionierung anders aussehen als vorher.

Haben Sie einen Reserveposten? «Wofür?», fragen viele und betonen, dass sie jetzt schon sparsam leben und im Alter noch weniger ausgeben möchten. Doch Hand aufs Herz: So lügen Sie nur sich selber an. Denken Sie nur an die Hochzeit der Kinder, an runde Geburtstage, an ein fälliges neues Auto, an dringende Investitionen in Haus und Garten, an Hobbys wie Fotografieren, Golf, Velofahren oder die lang ersehnte Weltreise.

Vergessen Sie eines nicht: Die Kaufkraft Ihrer Einkünfte verringert sich mit den Jahren: Zwar ist bei der AHV ein Teuerungsausgleich vorgesehen, doch die 2. Säule kennt keine automatische Anpassung. Und auch Ihr Vermögen ist der Geldentwertung ausgesetzt. Wenn Sie körperlich und geistig noch fit sind und über das Pensionsalter hinaus weiterarbeiten möchten, können Sie Ihre Rente auch aufschieben. Währenddem sich bei einem Vorbezug bei einer Frühpensionierung die Rente um 6, 8 Prozent pro Jahr verkürzt, nimmt sie in diesem Fall zu. Die Erhöhung bei fünf Jahren beträgt 31,5 Prozent.

Grosses Haus – oder kleinere Wohnung?

Ein zentraler Punkt für Hausbesitzer: Soll man im Alter weiterhin im grossen Haus wohnen, obwohl die Kinder ausgezogen sind? Oft ist ein Wechsel in eine Eigentumswohnung nicht nur praktischer, sondern auch finanziell lukrativer. Unter Umständen liegen jetzt ein kleinerer Hauptwohnsitz und eine Ferienwohnung drin. Das geschickte Timing bei den Hypotheken erspart ebenfalls Ärger und Kosten.

Aufpassen heisst es bei der Krankenkasse. Wenn es die Finanzen erlauben, sollten im Alter möglichst keine Zusatzversicherungen gekündigt werden. Mit höherem Alter nehmen nun mal die Gebrechen zu. Und dann ist es beruhigend, wenn immerhin der finanzielle Aspekt keine Bauchschmerzen verursacht. Vielfach werden auch die hohen Zahnarztkosten unterschätzt. Und keiner wünscht es sich, aber oft bleibt einem im Alter nichts anderes übrig, als ins Pflegeheim zu gehen. Das ist teuer und kann Hauseigentümer schon mal dazu zwingen, ihr ehemaliges Heim zu verkaufen, um mit dem Erlös die Heimkosten zu bezahlen. Damit es nicht so weit kommt, können Hauseigentümer ihren Besitz im Voraus den Nachkommen vermachen, aber weiter darin wohnen. So können die Eltern nicht zum Verkauf ihres Hauses gezwungen werden, da es ihnen nicht mehr gehört. Rechtlich stehen in diesem Fall die Nutzniessung und das Wohnrecht zur Auswahl. Rechtzeitig sollte man sich auch um die güter- und erbrechtlichen Belange kümmern, damit im Todesfall eines Ehegatten eigene Wünsche berücksichtigt und langwierige kostspielige Erbstreitigkeiten vermieden werden können. Dazu gehören auch eine Patientenverfügung und Vollmachten auf bestehende Kontoverbindungen und Verträge.

Selber an die Börse – oder monatliche Pension?

Und was macht man mit dem Vermögen? Den Pensionskassenbetrag auszahlen lassen und selber anlegen? Das ist zwar verlockend. Doch aufgepasst: Wer sich bis 65 nie aktiv mit der Geldanlage befasst hat, der wird nicht plötzlich als Pensionär zum Anlagespezialisten. Hinzu kommt: Viele Pensionäre unterschätzen ihren Anlagehorizont. Nach neuesten statistischen Zahlen können Männer bei der Pensionierung damit rechnen, noch gut 15 Jahre zu leben – Frauen sogar über 20 Jahre.

Es wäre doch schade, wenn Sie diese Zeit nicht optimal geniessen könnten. Schliesslich haben Sie fast das ganze Leben hart gearbeitet und sich auf diesen Moment gefreut. Mit etwas Planung und einer frühzeitig-geschickten Weichenstellung gelingt das bestens. Ein Rat: Am einfachsten geht das, wenn Sie sich im Kreise Gleichgesinnter Tipps und Tricks von erfahrenen Ratgebern aus den Bereichen Wohnen, Medizin, Ferien und Finanzen holen. So können Sie sich mit Interessierten austauschen, die wie Sie auch ein paar Jahre vor der Pension stehen – und gleichzeitig vom Wissen der Profis profitieren. So einfach gehts: Gehen Sie auf www.impulsseminare.ch.

Sie könnten auch interessiert sein an…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code