Kulturtermine

woman playing violin

April 26, 2021

Kulturelle Veranstaltungen haben für jeden etwas zu bieten. Sie können sie alleine besuchen, Ihren Partner oder Ihre Partnerin mitnehmen, Ihre Freunde mitbringen oder in einer großen Gruppe hingehen. Die Schweiz hat in dieser Hinsicht viel zu bieten. Sie verfügt über viele hochwertige Einrichtungen, die jedes Jahr Zehntausende von Menschen anziehen! Es sind aber nicht nur Einheimische, sondern Menschen aus der ganzen Welt, die diese kulturellen Veranstaltungen besuchen. Das Angebot reicht von Kunst, Musik, Museen und vielem mehr. Wir empfehlen, sie alle zu besuchen, denn sie haben alle einzigartige Erlebnisse zu bieten.

Möchten Sie mehr erfahren? Lesen Sie den Artikel weiter!

«Fit und voller Tatendrang, alleine, zu zweit, in der Gruppe … Ein schöner Ausflug, neue geografische, kulturelle, kulinarische oder spielerische Entdeckungen oder ein Wellness-Tag bringen Freude!

In der Schweiz haben wir das grosse Glück, über eine riesige Auswahl an Zielen zu verfügen. Angesichts der zahlreichen verschiedenen Nationalitäten in unserem Land ist die kulturelle Vielfalt besonders gross und Ausflugsziele und Kulturangebote sind dank der überschaubaren Grösse der Schweiz sehr gut erreichbar. «Small is beautiful». Lassen Sie sich von grossartigen ein- oder zweitägigen Themenprogrammen überraschen! Nachstehend finden Sie einige Anregungen …

Kultur

• Jedes Jahr kann man am Tag des Natur- und Kulturerbes am zweiten Septemberwochenende schweizweit Kultur- und Naturerbe-Stätten, Denkmäler und archäologische Grabungsstätten besichtigen, an Ausflügen teilnehmen und zahlreiche weitere Angebote nutzen, die von den Fachstellen für die Denkmalpflege sowie von Organisationen und Privatpersonen, die im Bereich des Kulturerbes tätig sind, organisiert werden. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Orte zu entdecken, die für die Öffentlichkeit meist nur selten zugänglich sind. Das Programm dieser europäischen Kultur- und Naturerbe-Tage wird auf der Internetseite der Nationalen Informationsstelle für Kulturgütererhaltung veröffentlicht: www.nike-kultur.ch

• Der internationale Museumstag findet rund um die Welt jedes Jahr um den 18. Mai statt. In der Schweiz wie auch anderswo organisieren die teilnehmenden Museen zu diesem Anlass Veranstaltungen und Aktivitäten in Verbindung mit dem Thema des Jahres und präsentieren ihre Einrichtungen in Einklang mit ihrer wahren Berufung als Orte der Kultur und des Austauschs.

• Freier Eintritt in über 490 Museen der Schweiz: 1996 wurde die Stiftung Schweizer Museumspass gemeinsam mit dem Bundesamt für Kultur, Schweiz Tourismus und dem Verband der Schweizer Museen mit Sitz in Zürich gegründet. Die Stiftung bezweckt die Förderung der kulturellen Vielfalt sowie der Bildung und des Wissens in der Gesellschaft und deren Vermittlung und Verbreitung mit dem Betrieb eines Schweizer Museumspasses. Die Schweizer Museen zeigen Kostbarkeiten, Raritäten, Kuriositäten, Technik, Wissenschaft, Kunst und Kultur, Geschichte, Natur…. Der Schweizer Museumspass öffnet Ihnen ein Jahr lang Tür und Tor sowohl für die ständigen Sammlungen wie auch für die temporären Sonderausstellungen. Sie gehen ein und aus, sooft sie wollen. www.museumspass.ch © Patricia Kopatchinskaia Ausstellungen: Marius Borgeaud 26. Juni – 25. Oktober 2015 Paul Signac Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen 29. Januar – 22 Mai 2016 Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr Donnerstag bis 21 Uhr 2, route du Signal Lausanne www.fondation-hermitage.ch Donation Famille Bugnion Fondation de l’Hermitage Annonces 50 +.indd 1 12.05.15 14:09

Kunst

Die qualitativ hochstehenden Strukturen der Schweiz bieten der Öffentlichkeit Zugang zu aussergewöhnlichen Ausstellungen, die jedes Jahr zehntausende Besucher aus der ganzen Welt anlocken.

• Die Stiftung Beyeler in Riehen (Basel) kann einen bemerkenswerten internationalen Erfolg vorweisen und gehört zu den meistbesuchten Kunstmuseen der Schweiz. Sie liegt in einem idyllischen Park mit einem Teich, der einem Gemälde Monets würdig ist. Hier werden 200 impressionistische, post-impressionistische und kubistische Werke sowie amerikanische Kunstwerke aus den 1950er-Jahren ausgestellt. Dem Galeristen Ernst Beyeler (1922 – 2010) und seiner Ehefrau Hilde haben wir es zu verdanken, dass diese wunderbare Sammlung von moderner und zeitgenössischer Kunst für die Öffentlichkeit zugänglich ist. 1982 beschloss das kinderlose Paar, seine Sammlung zu verschenken, und sie im Rahmen der von ihm gegründeten Stiftung auszustellen. Seither hat die Institution, die sich noch weiter vergrössern möchte, regelmässig grosse wechselnde Ausstellungen im Programm. Auch im Garten um das Museum finden zeitweise spezielle Ausstellungen statt. Ganz egal, wann Sie sich zu einem Besuch entschliessen, dieser besondere Ort im Zeichen der Kunst ist immer eine erstklassige Wahl, um dem Alltag zu entfliehen. www.fondationbeyeler.ch www.fondationbeyeler.ch

• In Martinach (Wallis) findet in der Fondation Gianadda während des Sommers und bis in den Herbst hinein eine Matisse-Ausstellung namens «Matisse en son temps» statt, die in Zusammenarbeit mit dem Pariser Centre Pompidou und den Schweizerischen Sammlungen organisiert wird.

• Während des Sommers und in der ersten Herbsthälfte widmet die Fondation de l´Hermitage in Lausanne (Waadt) dem Waadtländer Künstler Marius Borgeaud eine grosse Retrospektive. www.fondation-hermitage.ch

• Das Kunsthaus Zürich präsentiert seine Sammlung europäischer Werke, bei der es sich um die bedeutendste in der Schweiz handelt. Lassen Sie sich von den gezeigten Ausstellungen begeistern, denn jeder Besuch in diesem Museum ermöglicht es, regelrecht in die europäische Kunst vom Ende des Mittelalters bis zum Beginn der zeitgenössischen Periode einzutauchen. www.kunsthaus.ch

• Museum für Gegenwartskunst, Basel, bis 21. Februar 2016: Cézanne bis Richter. Der Eintritt in dieses Museum ist bis Ende 2015 für alle Besucher kostenlos. www.kunstmuseumbasel.ch

Musik

Dank des grossen Angebots an Konzerten und Festivals in der West- und Ostschweiz finden Musikliebhaber garantiert das Richtige, unabhängig von den persönlichen Vorlieben. Ob Klassik, zeitgenössische Musik, Operngesang oder Bands, die Sie schon in Ihrer Jugend auf die Tanzfläche gelockt haben – die Auswahl ist riesig. Hier einige Vorschläge:

• Konzerte in der Geneva Arena: Wenn Sie Abwechslung mögen, sollten Sie das Programm der Geneva Arena gut im Auge behalten. Für dieses Jahr haben sich bekannte Bands und Stars wie Deep Purple, Supertramp, Alain Souchon, Elton John und Florent Pagny angekündigt. www.geneva-arena.ch Eine Auswahl der wichtigsten Festivals:

• Verbier Festival (klassische Musik): Ab Mitte Juli lockt dieses Festival mit Konzerten von bekannten Musikern vor einer traumhaften Kulisse. Die Ausgabe 2015 wartet mit sechs der grössten Dirigenten unserer Zeit und begnadeten Virtuosen auf. www.verbierfestival.com

• Beim Paléo Festival in Nyon sind dieses Jahr unzählige Künstler zu Gast, darunter Joan Baez, Johnny Hallyday, Véronique Sanson, Sting und Arno. www.paleo.ch

• Anfang Juli stehen beim Montreux Jazz Festival wieder Musiklegenden auf der Bühne. Mit Sinéad O›Connor, Lady Gaga, Damien Rice, Paolo Nutini, Lionel Richie, Los Lobos, Lenny Kravitz, Santana, Herbie Hancock, Roberto Gil u. v. m. ist auch bei der diesjährigen Ausgabe wieder für jeden Geschmack etwas dabei. www.montreuxjazzfestival.com

• Internationales Jazzfestival Bern: Zum Frühlingsbeginn ist dieses Festival für alle Jazz-, Blues- und Soul-Liebhaber ein echtes Muss.

• Menuhin Festival & Academy, Gstaad: Direkt nach seiner Ankunft in Gstaad im Jahr 1957 mit seiner Familie ist der grosse Violinist Yehudi Menuhin dem Charme dieses inspirierenden Ortes in den Bergen, inmitten der Natur, verfallen. Noch im selben Jahr rief er das Gstaad Menuhin Festival & Academy ins Leben. Anfangs sollte es die Sommersaison mit einigen Konzerten bereichern. Das Festival entwickelte sich und wurde für Musikfreunde zu einem festen Termin. Seit 1989 finden Symphoniekonzerte statt, die anfänglich von Yehudi Menuhin selbst dirigiert wurden. Dann gefährdete der Tod des grossen Künstlers im Jahr 1996 die Zukunft der Veranstaltung. Seit 2002 werden die Geschicke des Festivals jedoch von einem Kulturmanager geleitet und nicht mehr von einem weltbekannten Solisten. Durch diese Änderung wurde sein Fortbestehen gesichert und das reichhaltige Programm macht es zu einem Highlight im Schweizer Kulturjahr. www.gstaadmenuhinfestival.ch

Sie könnten auch interessiert sein an…

Bewegung und Älterwerden

Bewegung und Älterwerden

Körperliche Aktivität ist immer eine gute Sache und verbessert unsere Lebenserwartung. Es gibt unzählige...

Gedächtnisstörungen ab Fünfzig

Gedächtnisstörungen ab Fünfzig

Gedächtnisprobleme können jederzeit auftreten, auch in der Lebensmitte. Die Probleme können klein oder groß sein, je...

Die Flucht

Die Flucht

Die Schweiz hat eine Menge zu bieten. Von atemberaubenden Aussichten bis hin zu kulturellen Sehenswürdigkeiten und...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert