Nehmen Sie Ihre Beine in die Hand!

woman legs

Dr. Violette Parzin-Gribinski

Klinik Entourage, Avenue de la Gare, Lausanne

Mai 27, 2021

Die Beine sind ein wesentlicher Bestandteil der Fortbewegung und der Erledigung aller anfallenden Arbeiten. Heutzutage sind sie natürlich keine Notwendigkeit mehr, aber sie machen das Leben viel einfacher, und wir müssen uns auf jeden Fall um sie kümmern. Wie bekommt man seine Beine in den Griff? Durch Sport und eine ausgewogene Ernährung natürlich. Die beste Übung, die Sie machen können, sind definitiv Kniebeugen. Dadurch werden fast alle Teile des Beins stimuliert. Außerdem gibt es eine ganze Reihe von Kosmetika, mit denen man die Haut und alles drum herum verbessern kann.

Um mehr zu erfahren, lesen Sie den Artikel von Dr. Violette Parzin-Gribinski.

Ihre Beine tragen Sie den ganzen Tag und machen mit Ihnen durchschnittlich 5000 Schritte pro Tag, also verdienen sie auch besondere Beachtung.

Die Beine sind Alterserscheinungen unterworfen, wie andere Körperteile. Das Altern der Haut hängt einerseits von Umweltfaktoren ab, andererseits von intrinsischen Faktoren wie Elastizitätsverlust und Trockenheit. Muskelschwund setzt ein, Krampfadern und Zellulitis erscheinen, die Spannkraft lässt nach.

Was muss man tun für schöngeformte Beine, nicht zu muskulös und gleichzeitig gut mit Feuchtigkeit versorgt und ohne Zellulitis?

Schönheit kommt von innen – und aussen. Regelmässige körperliche Betätigung, ohne übermässige Belastung, für straffe Waden und schlanke Oberschenkel – ohne es zu übertreiben. Eine ausgewogene Ernährung vermindert das Risiko für Fettpolster und Zellulitis. Für die tägliche Bewegungsübung reichen 30 Minuten pro Tag am Morgen, bevor Sie duschen oder am Ende des Tages. Die besten Übungen für die Beine sind «squats»! Es handelt sich um Übungen für Muskeltraining, bei dem die Beine ganz oder teilweise gebeugt werden. Sie beanspruchen in erster Linie Gesässmuskeln, Adduktoren, die hinteren Oberschenkelmuskeln und den Rückenstreckmuskel.

Schlechter Venenrückfluss und langes Stehen führen zur Fettansammlungen unter der Haut. Die Zellulitis verursacht den unästhetischen Aspekt, den man allgemein «Orangenhaut» nennt. Die Orangenhaut kann mit verschiedenen Techniken bekämpft werden. Die Mesotherapie besteht aus dem subkutanen Injizieren natürlicher Substanzen, wie Kaffein oder Sojalecithin. Nach 4 bis 6 Sitzungen ist die Haut schon wesentlich glatter. Ein Auffrischen ist alle 6 Monate nötig. Apparate, die Radiofrequenzen verwenden, haben einen positiven Effekt auf Zellulitis durch Erwärmen der Fettansammlungen. Es braucht jedoch einige Behandlungen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Manuelle oder mechanische Knet-Roll-Massage mit Apparaten wie der Cellu m6 von LPG hat einen wohltuenden Effekt auf das Glätten der Fetteinlagerungen und verbessert gleichzeitig den Venenrückfluss.

Die Fettansammlungen an den Knien und Hüften können jetzt mit einem neuen Apparat aus den USA, dem Coolsculpting von Zeltiq, behandelt werden. Dieser Apparat kühlt die Fettansammlungen und zerstört 30 bis 50% der Fettzellen in einer Sitzung. Die Resultate halten lange an, unter der Bedingung, dass das Gewicht gehalten wird!

Krampfadern und Besenreiser verleihen den Beinen ein ältliches Erscheinungsbild. Seit einigen Jahren kann man diese Problematik mit dem Injizieren von sklerosierenden Substanzen lösen, die eine Atrophie der Gefässinnenwände erzeugen. Mit der Entwicklung des Lasers für die Venen wurde die Behandlung der Krampfadern neu gestaltet. Das Laserlicht wird in den Venen von den darin vorkommenden Pigmenten, wie Hämoglobin, aufgenommen, die dann die Vene von innen erhitzen und zerstören. Zwei oder drei Sitzungen sind nötig, um alle Krampfadern zu entfernen, aber anschliessend reicht eine Sitzung pro Jahr zum Stabilisieren der Ergebnisse. Nachlassende Straffheit der Haut an der inneren Schenkelseite und über den Knien ist auch ein häufiger Grund für den Arztbesuch. Es gibt seit Kurzem Apparate, die sogenannten hochintensiven fokussierten Ultraschall benützen, um Hitzeschäden im Inneren der Haut in einer Tiefe von 4.5 und 3mm auszulösen.

Während der Behandlung verursachen die Hitzeschäden ein Schrumpfen der Haut. In den Wochen nach der Behandlung werden neue Kollagenmoleküle und elastische Fasern produziert, die den Straffungseffekt noch verstärken. Eine Behandlung alle zwei Jahre, und die Haut bleibt straff und fest.

Die Laserepilation ist seit einigen Jahren sehr beliebt, um unerwünschte Härchen ohne Nebenwirkungen oder gesellschaftliche Auszeit zu entfernen. Das Laserlicht wird von den Haarwurzeln aufgefangen und zerstört sie. Alle Wurzeln sind nicht gleichzeitig zu erreichen, rechnen Sie mit 5 Sitzungen in 6 Wochen Abstand, damit Sie wirklich keine Härchen mehr haben. Die Sonne muss während der Behandlungszeit unbedingt gemieden werden.

Nicht die Kosmetik vergessen: sie spielt eine wichtige Rolle in der Feuchtigkeitsversorgung und der Straffung der Haut. Erfrischende, abschwellende Lotionen lindern das Gefühl schwerer und müder Beine. Feuchtigkeitsspendende Cremes schützen und straffen die Haut. Sie finden auch Pflegeprodukte mit Kaffein oder Pflanzenextrakten gegen Zellulitis, die täglich aufgetragen werden.

Es gibt viele Mittel und Lösungen, um Ihren Beinen zu Hochform zu verhelfen, also: auf die Plätze, fertig, los!

Sie könnten auch interessiert sein an…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code