Eine Schule für Grosseltern? Sie ist für Sie da!

grandparents and grandkid

Februar 12, 2022

Großeltern zu sein, kann eine großartige, wenn auch manchmal schwierige Erfahrung sein. Es ist etwas, das man nicht wirklich lernen kann, es ist eine Fähigkeit, die wir alle entwickeln, sobald sie erforderlich ist. Es ist mit Sicherheit sowohl für die Enkelkinder als auch für die Großeltern von Vorteil. Natürlich hilft es auch den Eltern, jemanden zu haben, der sich um die Kinder kümmert, wenn sie selbst aus irgendeinem Grund dazu nicht in der Lage sind. In der Schweiz gibt es eine Großelternschule, die es den Großeltern ermöglicht, sich zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. Sie hilft ihnen, zu planen, zu organisieren, zu diskutieren und sich gegenseitig zu unterstützen. Dadurch wird die ganze Situation für die Enkelkinder noch besser und passender, was sie sicher zu schätzen wissen und irgendwann erwidern werden.

Möchten Sie mehr erfahren? Lesen Sie den Artikel weiter!

Grosseltern zu sein ist keine Kunst, die sich erlernen lässt, die aber viele Fragen aufwirft und einiges an Nachdenken erfordert. Es geht ja dabei um die privilegierte Beziehung zwischen Ihnen und den Kindern Ihrer Kinder. Die «École des Grands-Parents de Suisse romande», die Schule für Grosseltern in der Westschweiz, ist ein besonderer Ort, der Grosseltern gewidmet ist und ihnen ermöglichen soll, andere Grosseltern kennenzulernen, sich in ihrer eigenen und speziellen Rolle zu erkennen, Beziehungen neu zu knüpfen, gemeinsame Projekte durchzuführen und ihnen dabei zu helfen, ihren Platz in der Generationenabfolge zu finden.

Dieser Ort der Begegnung, der Unterstützung und des Austausches bietet zudem eine einmalige Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch, Meinungsaustausch, Nachdenken, Beisammensein sowie zum Kampf gegen die Isolation und zum Durchbrechen der Einsamkeit. Er bietet Unterstützung an, wenn es darum geht, das richtige Mass in der Beziehung zwischen Grosseltern und Enkelkindern zu finden, eine neue Beziehungsdynamik zu entwickeln und die richtige Distanz zu wahren, um Autoritätskonflikte sowie Rivalitäten zu verhindern und Probleme gemeinsam zu lösen.

Welches Ziel wird verfolgt?

Die Vereinigung will die Beziehungen zwischen den Generationen fördern und begleitet seine Mitglieder bei der Entdeckung oder Wiederentdeckung der Freude, Zeit mit seinen Enkelkindern zu verbringen, aktiv an ihrem Erwachen zum Leben, an ihren Spielen und Freizeitbeschäftigungen teilzuhaben, mit daraus resultierender Zufriedenheit darüber, gemeinsame Momente zu erleben, Dinge zu unternehmen sowie – unter Zuhilfenahme des eigenen geschichtlichen, kulturellen und sprachlichen Erbes – Werte weitergeben und die Öffnung gegenüber der Welt unterstützen zu können.

Neue Beziehungen werden auch mit Personen aus der gleichen Generation aufgebaut. Wissen, Fertigkeiten und Erfahrungen werden unter Grosseltern ausgetauscht, während zugleich Betreuung und Unterstützung für Grosseltern in Schwierigkeiten angeboten werden. Ausserdem umfasst das Angebot Mediationsdienste, um denjenigen Grosseltern zu helfen, denen der Kontakt zu ihren Enkelkindern entzogen wurde.

Alle diese Aktivitäten finden an Orten der Begegnung wie z.B. den «Grosseltern-Cafés», die für alle offen sind, sowie in Diskussions- und Austauschgruppen, Workshops oder über den ständigen Telefondienst statt.

Sie könnten auch interessiert sein an…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code